Hast la victoria siempre

Hast la victoria siempre

Freitag, 31. Mai 2013

SNAFU (31.05.2013)

(Update) 

(UpdateII)


Donnerstag, 30. Mai 2013

Ich werde langfristig die Rattenhaltung aufgeben...

... und mich mit weniger nervenaufreibenden Lebenspartnern befassen. Die Haltung von bspw. Ziegelsteinen hat gegenüuber der Rattenhaltung mehrere deutliche Vorteile:
  • man ist einfach nicht so emotional involviert
  • Ziegelsteine sind sehr genügsam und brauchen deutlich weniger Pflege als Ratten
  • die Krankheitsanfälligkeit von Ziegelsteinen ist nicht sehr hoch. Wenn sie nicht gerade an Hausschwamm erkranken, gibt es nicht viel zu beachten. Wenn Ihr Euch dann blaue Daumen holt, wird das daran liegen, dass Euch eines meiner Haustiere drauf gefallen ist, nicht weil Ihr mal wieder für eine OP die Daumen drücken müsst.
  • Ziegelsteine sind leicht miteinander zu vergesellschaften. Situationen, in denen fusslahme und klapprige Omas ihre letzten Kräfte dafür aufwenden, sich gegenseitig das Leben schwer zu machen, gehören dann der Vergangenheit an. Notfalls kann man auch zwei Ziegelsteine mit ein wenig Mörtel aneinander kleben.
Einen guten - allerdings englischen - Grundlagenartikel, was bei der Haltung von Ziegelsteinen zu beachten ist, findet Ihr bei Ratbehavior: Pet Brick FAQ

Die gute Nachricht aber:

HEXE UND AISHA SIND WOHLAUF!!!!1!!!one!!!

beide haben die OP gut überstanden und warten jetzt darauf, endlich abgeholt zu werden. Das werde ich auch gleich tun. Ich sass hier mal wieder den ganzen Morgen auf glühenden Kohlen und habe gebangt und gehofft. Dann zu erfahren, dass alles gut ist, ist immer wieder ein irrsinnig befreiender Moment. Puuuuuuuuuuuuh!

Vielsten Dongeschön am Alle!!! Für Daumendrüggen! Hat geholfen!

(Update)
Sooooooooooo. Die beiden sind wieder zuhause, ich leider nicht. Waren froh, wieder in ihre Häuschen zu schlüpfen - Paste mit Medizin wurde aber noch verweigert. Die gibt es dann halt später, wenn ich mit dem FriFu-Einkauf nach hause komme. Beide wirkten aber schon wieder recht keck und ich glaube heute abend ist wieder alles wie immer......

SNAFU (30.05.2013)

(Update) 

(UpdateII)

(UpdateIII)

(UpdateIV)



Mittwoch, 29. Mai 2013

Habbisch Angst...

morgen is Oh-Pe. Machstu Daumen drücken für Hexe un Aisha!!!!1!one!

SNAFU (29.05.2013)

(Update)

(UpdateII)

(UpdateIII)


Dienstag, 28. Mai 2013

Tja, das Leben spielt und so....

Jetzt hab ich also gerade die kleine Hanni aufgenommen und nun meldet sich eine Rattenhalterin wieder, die zunächst ihre beiden alten Ratten abgeben wollte, dann aber einen inoperablen Tumor bei der einen der beiden entdeckte (nun noch einen zweiten am Hals) und die deswegen die Tiere erstmal doch nicht abgeben wollte. Nun aber haben sie sich entschieden, die erkrankte heute gehen zu lassen [Friede ihrer kleinen Seele, ich wünsche ihr von Herzen eine gute Reise!] und dann ist natürlich ein einsames älteres Mädel alleine übrig. Die wird nun wohl auch baldigst zu uns ziehen und dann bekommen Seetha, Hexe, Aisha und Hanni eine weitere Verstärkung.....

(Update): ich hatte gestern eine Kotprobe von Hanni zur Untersuchung gegeben.... 8 kleine Krümelchen, die sie in den vergangenen Tagen hinterlassen hatte. Ergebnis ist negativ. Das ist positiv! Also weiter päppeln und hoffen, dass die zerzauste kleine Dame ein bisschen Speck auf die Rippen bekommt....

SNAFU (28.05.2013)

(Update) 

(UpdateII) 

(UpdateIV) 

Montag, 27. Mai 2013

Fuss-Njuhs und Beulen-Info

Am Donnerstag hab ich mal wieder zwei Operationen zu durchbangen. Hexes Beule an der linken Flanke ist schön versteckt in ihrem durchaus ordentlichen Speck gewachsen, bevor ich es überhaupt mitbekam. Wächst zwar langsam, ist aber ziemlich ausgedehnt und auch recht tief drin und nicht so oberflächlich, wie es mir lieber wär. Bevor es ernst wird: raus damit. Ist zwar auch ein Risiko aber wenn sich das tiefer weiter bildet, ist es am Ende noch inoperabel. Lieber rechtzeitig ein Risiko eingehen müssen, als nachher nix mehr tun können!
Und bei Aisha ist der Bumble einfach nicht in den Griff zu bekommen. Ich salbe und schmiere, bade und creme und geh ihr damit gehörig auf den Senkel. Zweimal tgl. wird das Papier im Häuschen getauscht und der Erfolg: nicht vorhanden.... Andererseits wächst das doofe Ding (oder ist gewachsen, denn es verändert sich eigentlich gar nicht in Grösse oder Form) wie ein Pilz, mit ner Art Hut und einem recht dünnen Stiel. Komisches Ding. Die Tierärztin will versuchen, das Ding zu entfernen. Kritisch ist nur, an der Hacke eine Naht hinzubekommen. Hoffentlich klappt das alles so schön, wie es sich anhört......
Hanni (oder Honey?), ach meinetwegen also Honey - die kleine ist rührend... meine zarte, klapprige Neu-Oma - also, die kleine hat erstmal eine Depot-Cortison-Spritze bekommen, damit ihre Atmung ein wenig runder läuft. Und eben hat sie auch schon wieder mit Aisha gekuschelt. Und Dosenmais gefuttert.

SNAFU (27.05.2013)

(Update) 

(UpdateII) 

Sonntag, 26. Mai 2013

Skinny Hanni ist angekommen

Gestern ist die kleine Hanni also eingezogen. Hanni ist gaaaaaaaaaaaanz dünn und wirkt sehr zerbrechlich hat aber bei ihrem allerersten kurzen Erkundungsgang im Flur gleich den Turbo eingeschaltet und war mit einer Energie und Kraft und einem Tempo unterwegs, dass ich ihr nach erster Einschätzung gar nicht zugetraut hätte. Hanni sieht irgendwie sehr sehr alt aus und hat nur sehr lichtes Fell am Rücken und ihre Atmung gefällt mir auch nicht 100%ig.
In ihrem neuen Zuhause, der Anbau-Etage auf der Dome-Wand gab es für sie eine Menge zu entdecken. Ihr Sputnik gefiel ihr auf Anhieb und sie lag tagsüber dauernd in ihrer Hängematte.

Hanni hat eine Hängematte




Heute ging es dann das erste Mal mit Seetha, Hexe und Aisha in den Auslauf. Seetha hat wie erwartet mal wieder ordentlich am Rad gedreht und ich musste die ganze Zeit meine Hand zwischen Hanni und die Welt halten. Hexe war ziemlich desinteressiert, wahrscheinlich hat sie sofort begriffen, dass dieser kleine Hungehaken keine ernsthafte Nahrungskonkurrenz ist. Immerhin hat Hexe ein wenig an Hanni gerochen (und umgekehrt natürlich auch) aber dann hatten Seetha und Hexe wohl eilige andere Termine und so liessen sie beide Hanni einfach machen.
Hanni im Auslauf - gleich nen super Platz gefunden. Riecht ganz heftig nach anderen Ratten hier

Das macht Appettit auf Futter, was sonst die anderen bekommen könnten

Heute gab es Kartoffeln.... Kartoffel ist cooool

Auch Aisha war in letzter Zeit recht einsam und kletterte ziemlich ohne Zögern in das Häuschen, in dem sich Hanni und die Kartoffel eingerichtet hatten

Aishas breiter Po verströmt eine wohlige Wärme

Dann wurde es richtig spannend, denn ich hatte erwartet, dass Aisha sich wahrscheinlich über das zarte Ömchen freuen würde. Und so war es dann auch. Ohne viel Federlesens stieg Aisha in das Häuschen, in dem Hanni gerade Zuflucht gesucht hatte. Die beiden fingen sofort an, einander zu putzen und muckelten sich dann gemeinsam zum Nickerchen zusammen.

SNAFU (26.05.2013)

Samstag, 25. Mai 2013

SNAFU (25.05.2013)

Freitag, 24. Mai 2013

Morgen: Zuwachs

eine ältere Dame wird morgen hier einziehen und uns in all unseren kon- und destruktiven Verrichtungen unterstützen. Der Plan für ihre Zukunft ist, sich dem Oma-Grüppchen zuzugesellen und Seetha, Hexe und Aisha eine wertvolle Gesellschaft zu bieten... Mehr dann dann.

SNAFU (24.05.2013)

(Update) 

(UpdateII) 

Donnerstag, 23. Mai 2013

SNAFU (23.05.2013)

(Update) 

(UpdateII)

  • fr: London - Mord provoziert anti-islamistische Ausschreitungen Tja, Zivilisation ist nur eine verdammt hauchdünne Lackschicht.....
  • Netzpolitik.org: Deutsche Telekom erklärt soziale Frage der Drosselplänen
  • -=daMax=-: Gute Nachrichten: Keine Walstrandungen mehr nach Sonarverbot
  • Lost in EUrope: “Ende der Klimahysterie”
  •  Lesen Sie demnächst auch: "Ende der Freiheitshysterie", "Ende der Demokratiehysterie", "Ende der Naturhysterie", "Ende der Essen und Trinken Hysterie", "Ende der Artenvielfalthysterie", "Ende der Gerechtigkeitshysterie", "Ende der Lohn-für-Arbeit-Hysterie", "Ende der Überlebenshysterie", "Ende der Atommüll-Hysterie", "Ende der Glücklichkeitshysterie", "Ende der Friedenshysterie", "Ende der Meinungsfreiheitshysterie", "Ende der Hysteriehysterie",  "Ende der Hysteriehysteriehysterie".  Der Dank nachfolgender Generationen (sofern es die ab einem gewissen Zeitpunkt überhaupt noch geben wird) , wird den Leuten, die jetzt die "Klimahysterie" bekämpfen und weiterhin die Emissionen steigern auf ewig und ewig und ewig sicher sein.
  • SPD.de: Worauf die SPD stolz sein kann  (Tja, nicht wundern wenn die Seite nicht gefunden wird)

(UpdateIII) 

  • SPON: SPAM: Humor für Leute mit Humor
  • telepolis: Gezielte Gedächtnis-Manipulation wie gut das im täglichen Leben doch funktioniert, kann man an dem Erfolg der Pressekampagnen erkennen, die die kollektive Erinnerung durch Propaganda in gewünschte Bahnen lenkt....
  • seitvertreib: Ein Tag mit Vater und Sohn
  • Die ZEIT: Ökonomie: Was ist Ihnen das Leben dieser Maus wert? Wenn ich sowas lese, rollen sich mir echt die Fussnägel hoch. Schon der Versuchsaufbau ist krank und unmoralisch - die Tatsache, dass hier einfach so mal nebenbei Tiere (ohne 'vernünftigen Grund'!) gekillt werden und dass nicht das alleine schon als unethisch gilt, sei mal eben kurz dahin gestellt: Das Ergebnis des Versuchs ist entsetzlich - die Menschheit ist eine im hohen Mass unethische, widerwärtige, egoistische, abstossende, hoffnungs- und rettungslos verkommene, widerwärtige Masse von perversen Individuen. Bombe drauf und gut is... [Fussnote:
    « Tierschutzgesetz:  § 1  Zweck dieses Gesetzes ist es, aus der Verantwortung des Menschen für das Tier als Mitgeschöpf dessen Leben und Wohlbefinden zu schützen. Niemand darf einem Tier ohne vernünftigen Grund Schmerzen, Leiden oder Schäden zufügen»

    Wohlgemerkt "ohne vernünftigen Grund Schmerzen, Leiden oder Schäden zufügen".  Von Töten ohne vernünftigen Grund steht da nix. Das ist erlaubt und zählt irrsinnigerweise nicht zu Schäden zufügen. Mit dem deutschen Tierschutzgesetz kann man sich getrost den Arsch abwischen, man sollte aber aufpassen, dass man sich an dem Papier nicht schneidet.....
    ]
  • Publikative: Mundlos: Ein “Macher” im Neonazi-Netzwerk
  • Notizen aus der Unterwelt: 150 Jahre SPD – Kafka: Auf der Galerie Schaurig schön..... und tieftraurig.

(UpdateIV)