Hast la victoria siempre

Hast la victoria siempre

Donnerstag, 28. Februar 2013

Links und Rechts (28.02.2013)

(Update)

(UpdateII)

(UpdateIII)





Mittwoch, 27. Februar 2013

Ratten umtopfen....

Grossbaustelle continued....
Heute abend habe ich den neuen Dom mit der Einrichtung der Voliere ausgerüstet, die die alte Voliere ersetzen sollte. Sprich: die Zimmerbewohner, die sich nicht von ihrer Voliere trennen wollten, wurden heute zwangsgeräumt und können nun den neuen Dom bewohnen. Wenn ihnen der nicht passen sollte, können sie sich in den alten Domen ansiedeln oder sich irgendein Häuschen im Zimmer krallen.
Die Huder hab ich aus der alten Voliere in die zwangsgeräumte umgetopft und dann die alte Voliere todesmutig  und meinem Rücken zum Trotz im Alleingang aus dem 1ten Stock durch das enge Treppenhaus bis in den Keller *ähem, hüstel* transportiert.
Klar, dass nicht nur mein Feierabend ziemlich durch diese Aktion bestimmt war, sondern auch die Auslaufzeiten der Delmi-Four und der Huder-Five etwas gekürzt werden mussten, um mir zeitlichen und räumlichen Bewegungsspielraum zu verschaffen.
Dafür ist der grobe Umbau jetzt abgeschlossen und wir werden alle morgen abend deutlich entspannter den Tag ausklingen lassen können.
Fotos der neuen Begebenheiten gibt es frühestens nach der Entbombentrichterung. Die Wohnung sieht momentan aus wie nach einem Flächenbombardement....

Links und Rechts (27.02.2013)

(Update)




Dienstag, 26. Februar 2013

Auch heute ...

reicht meine Zeit nicht für Lektüre und Nachrichtendienst. Ich hoffe, dass es ab morgen wieder ruhiger wird. Macht keinen Spass, den Dingen hinterherzuhecheln und nicht zu wissen, wie man das alles abarbeiten soll....

Montag, 25. Februar 2013

Aygül

Heute war ein harter Tag. Montag, Arbeiten unter extremem Zeitdruck. Dann kam ich nach Hause udn bin mir Aygül zum Tierarzt um sie einschläfern zu lassen - es ging nicht mehr und jeder Versuch, sie noch weiter in dieser Welt zu halten, hätte für sie Leiden bedeutet. Aygül war lange hier bei mir und es ist mir doch sehr schwer gefallen, sie gehen zu lassen, auch wenn ich weiss, dass es das Beste für sie war. Ich habe ein paar letzte Worte an und für meine kleine Süsse in meiner Hall of Memories geschrieben.
Schlussendlich habe ich neben Medikamentenversorgung für meine operierten Patientinnen und Auslauforganisation noch eben den neuen Uni-Dom zusammengeballert und aufgestellt und nun fall ich, rechtschaffen erschossen, rücklings auf die Matte.....

Heute...

hab ich gar keine Zeit für die grosse Politik. Morgens war es montäglich knapp und dann hab ich mit grossem terminlichen Druck zu arbeiten und wenn ich von der Arbeit nach hause komm und noch eben eingekauft haben werde, dann ist hoffentlich mein neuer Dom geliefert worden, den ich dann in WIndeseile aufbauen werde....

Samstag, 23. Februar 2013

Tiere, für die man einen Waffenschein braucht: Halbwilde Ratten

Scheisse. Das hätte nicht passieren dürfen. Und ist mir bisher in Jahren der Rattenhaltung auch noch nicht passiert. Und dabei haben wir noch grosses Glück gehabt.
Heute ist ja RCD und ich war eifrig am Rat Cleaning und habe alle Dome der Reihe nach sauber gemacht und natürlich immer darauf geachtet, bei den geschlossenen Modulen auch die Türen nach dem Putzen wieder zu schliessen. In diesen Modulen wohnen Tera, Sookie, Hexe und Seetha und die können einfach nicht mit dem Rest der Bande - oder andersherum, die fremdenfeindlichen, kleinen, braunen Biester wären einfach nicht bereit die 4 zu akzeptieren...
Nun schliesst leider bei dem einen Modul das Schloss sehr schwergängig und ich muss den Riegel auf die falsche Seite des Türblechs bekommen haben, jedenfalls war die Tür nicht richtig zu. Auch nicht richtig offen, denn ich habe zufällig nach Vollendigung meines RCD-Werks noch ein paar Fotos vom Zimmer gemacht und da sieht man nicht, dass die Tür nicht ordnungsgemäss verschlossen ist.
Ich war also fertig und habe mich schnell noch zu Raiffeisen aufgemacht um 10kg Vögelfutter zu kaufen, denn meine Vorräte hätten maximal noch für eine kleinere Gesellschaft zum Gartenfrühstück morgen gereicht und dann wär es aus gewesen und ausserdem musste ich mir nun ja eine Woche nach der Eröffung endlich auch mal den veganen Shop Veggiemaid in Oldenburg anschauen....
Als ich wiederkam stand auf jeden Fall die eine Tür des Heims von Tera, Sookie, Hexe und Seetha offen und drinnen flutschten die Hawis herum. Ich ahnte Schreckliches und stürtzte zum Käfig und wie befüchtet gab es Blutspuren. Ich habe schnellstmöglich die Hawi-Bande aus dem fremden Käfig gejagt und nachgezählt: Sookie hatte sich in eine Ecke verpieselt und war unbeschädigt. Seetha und Hexe hatten ein paar unerhebliche Blessuren davongetragen und sassen etwas verstört in einem Häuschen und Tera war weg....
Auf der Suche nach Tera fand ich überall im Zimmer kleine Blutspuren und ich ahnte nun das Allerschlimmste. In der Voliere der Hawis - also in der Höhle der Löwen habe ich sie dann gefunden, ziemlich verstört aber zum Glück weit weniger verletzt als befüchtet. Sie hat ein paar eher oberflächliche  Bisswunden und wohl auch einen Biss in einen Fuss bekommen. Das blutet immer gleich recht stark und erklärt auch die Blutspuren im Zimmer.
Tera stieg mir hilfesuchend von selber in die Hände, liess ohne Murren ihre Bisswunden mit Betaisodonna-Lösung behandeln und war sehr erleichtert, wieder zu Seetha, Hexe und Sookie zu kommen. Wie es scheint, siind wir mit kleineren Blessuren und einem Riesenschrecken davon gekommen. Ich werde in Zukunft wohl noch viel sorgfältiger als ich es eh schon immer überprüfe, kontrollieren müssen, ob geschlossene Türen wirklich geschlossen sind....
Scheisse, scheisse, scheisse....

 Die Unschuld in Person....
Viele, viele, viele weitere Bilder gibt es hier


Links und Rechts (23.02.2013)

(Update)


Freitag, 22. Februar 2013

Manchmal hab ich keinen Bock mehr...

Mir ist seit Tagen immer wieder aufgefallen, dass Lani humpelt und das rechte Bein gar nicht benutzt. Nun weiss ich, dass es manchmal recht wehleidig wirkende Ratten gibt und im Grunde genommen kann man bei Verstauchungen und angeknacksten Knochen eh nicht viel machen ausser schonen - und das tut sie deutlich sichtbar. Sie klettert auch nicht sondern sitzt meist in irgendwelchen Kisten oder Rohren auf Bodennieveau. Sie macht aber ansonsten keinen leidenden Eindruck und ist beim Futtern auch immer dabei. Sie ist auch jemand, die immer einen möglichst grossen Bogen um mich macht um bloss nicht zufällig doch mal in meine Hände zu fallen.
Kurzum, es ist absolut nicht einfach, mit Lani zum Tierarzt zu fahren, denn dazu muss man sie fangen und das weiss sie ziemlich effektiv zu verhindern.
Nun wollte ich aber nicht mehr warten, weil ich auch nicht den EIndruck hatte, dass sich irgendwas an ihrem Humpeln verbessert hätte. Also bin ich eben nach der Arbeit wie ein Wirbelwind über die Tiere hereingebrochen, habe mir ihr bevorzugtes Haus geschnappt, sie aussortiert - unter wildem Davonstieben der Hawis, die sich die Behausung mit Lani teilten - und bin ab mit ihr zum Tierarzt. Als Begleitung konnte ich durch bliztschnelles Zupacken Fee überreden.
Beim Tierarzt haben wir Madame kurz in den Schlaf geschickt und dann geröntgt. Ergebnis: Der komplette Oberschenkelhals des rechten Beins ist futsch. Keine Splitter zu sehen, keine Spur vom Knochen. Dafür ringsherum ein hellerer Hof, der Bösestes erahnen lässt. Wenn sie nicht einen sehr ungewöhnlichen Bruch hat - wobei unklar ist, wo der Knochen hin verschwunden sein soll, dass man ihn auf dem Bild nicht mehr sehen kann, dann liegt der Verdacht nahe, dass da ein tumoröser Prozess den Knochen aufgelöst hat. Die Tierärzte in der Klinik hatten sowas auch noch nie gesehen und zu mehreren auf das Bild geschaut.
Machen kann da wohl nbur wenig. Lani hat jetzt erstmal Cortison bekommen um das Tumorwachstum (wenn es denn einer ist) zu verlangsamen, um die Entzündung, die da auch nicht wirklich fühlbar (nicht warm, nix wirklich geschwollen) ist zu lindern.... Ratlosigkeit.  Metacam wird sie, wenn sie es denn nimmt, bekommen - obwohl man ihr, wie gesagt, keinen Schmerz ansehen kann..... Mist - nichts was man wirklich tun kann. Nur hoffen und beobachten, dass sie nicht leiden muss....

Links und Rechts (22.02.2013)

Donnerstag, 21. Februar 2013

Juuuuuuuuuuuhuuuuuuuuuuuuuu

Tera und Mia sind fit und wohlauf und wollen jetzt eilig nach hause.
Jede OP aufs Neue ist Nervenanspannung pur. Und jedes Mal, naja, fast jedes Mal, fällt ein grosser Stein von meinem Herzen, wenn ich dann erfahre, dass alles gut gegangen ist.
Aber ich habe auch schon Grund zu grossem Kummer gehabt, wenn ein Tier die OP nicht überlebt hat. Davon will ich aber heute nicht reden und auch nicht weiter darüber nachdenken. Denn es istg gut gegangen und die beiden werden jetzt abgeholt und dann nach Strich und Faden verwöhnt!
(Update) Die beiden waren so fit und kregel, dass ich sie ohne weiteren Aufenthalt in ihren Barbie-Bussen zu ihren jeweiligen Gruppen zurücksetzen konnte. Sie wirkten kaum angeschlagen von der Narkose und waren quietschfidel und hatten es ziemlich eilig, jeweils in ein Häuschen zu flitzen. Da sollen sie jetzt ruhig ihre Ruhe haben und sich gut auspennen, damit sie dann heute abend wieder am Betrieb teilnehmen können und ihre Aufgaben in ihren Gruppen wieder wahrnehmen können....

Links und Rechts (21.02.2013)

(Update)


Mittwoch, 20. Februar 2013

Lange Gesichter...

Lange Gesichter, lang wie ne Banane, sie werden immer länger ...  und dann fallen sie ab. (Blut+Eisen, lange Gesichter).
Tja, öh, ähm, schade. Der neue Dom ist noch nicht unterwegs, geht laut Auskunft von Kaskadendom.de am Freitag raus und ist dann frühestenstensens am Montag hier.
Ich hab mir für morgen frei genommen, wegen der OPs aber auch sowieso und weil es noch ne Menge Sachen gibt, die ich erledigen kann, muss, sollte, werde. Hätte halt saugut gepasst, wenn der Dom, wie am 14. angekundigt Anfang KW 8 rausgegangen wär. Dann wär der ja mit Chance morgen da gewesen und von mir ratzefatze aufgebaut worden....
Nu muss ich die doofe Voliere doch noch mal sauber machen :(
Hoffen wir mal, dass das mit Montag/Dienstag dann auch wirklich klappt.
Aisha, Mili und Aygül waren eben für eine halbe Stunde mit Tera, Sookie, Seetha und Hexe im Auslauf. Hat eigentlich alles super geklappt. Nur, dass sich Sookie partout gar nicht für die interessiert und dass Aygül, Mili und Aisha ihre Häuschen nicht wirkklich verlassen haben. Tera, Hexe und Seetha jedenfalls fanden es wahnsinnig spannend, waren aber gar nicht krawallig. Jetzt hab ich das erstmal beendet und Aygül, Aisha und Mili in die Unterkunft der 4 Delmenhorster gesetzt. Dann können sie sich das mal gründlich anschauen und hier und da ne Duftmarke setzen. Die 4 werden sich jedenfalls wundern, wenn sie nachher nach hause kommen.....
Vergesst nicht, morgen Tera und Mia die Daumen zu drücken. Sie können jede Unterstützung gebrauchen.......

Links und Rechts (20.02.2013)

(Update)

FOUR PAWS: Join the Fur-Free-Parade. Hier, das bin ich:
Grüsst mich, wenn Ihr mich trefft!!!

Dienstag, 19. Februar 2013

Herausforderungen sind dazu da...

... gemeistert zu werden. Ich wusste, es würde nicht einfach werden, mit Tera zum Tierarzt zu fahren. Wir arbeiten jetzt seit August letzten Jahres an gegenseitigem Vertrauen, aber ich habe nicht wirklich Vertrauen, dass mir die kleine Dame in Bedrängnis nicht ihre Zähnchen in den Finger hauen würde und sie hat nicht wirklich Vertrauen, dass es nicht schlimm ist, von dem grossen Affen festgehalten zu werden. Wie gesagt, wir arbeitgen dran. Nun musste der Tierarztbesuch aber sein, weil Tera einen entartenden Lymphknoten vor dem rechten Bein hat und ich solche Sachen lieber entfernen lasse, solange sie klein sind. Mit einer dicken Beule, die schlimmstenfalls irgendwann inoperabel wird, ist niemandem gedient. Also musste sie sich untersuchen lassen und dafür musste sie sich in der Hand halten lassen, was sie Hawi-typisch zu lautem Angstgeschrei veranlasste. Mir schmilzt bei dieser Not meiner Tierchen ja immer regelrecht das Herz weg, aber es musste sein und es war ja auch schnell vorbei. Sie wird am Donnerstag operiert werden, der OP-Termin liegt günstigerweise so, dass ich sie mit in Narkose legen kann, was ich auch gerne möchte, damit sie bis zu letzt von dem vertrauten Affen umgeben ist und nicht nur Fremdes um sich herum erlebt.
Mia hat ebenfalls einen Lymphknoten in der linken Achsel, der zu einem Tumor entartet und auch das wird am Donnerstag operiert werden.
Die beiden Patientinnen hatten auch jeweils eine Begleitung dabei, die ebenfalls jeweils einer kleinen Untersuchung unterzogen wurden. Seetha begleitete Tera und bei der Gelegenheit konnte ich Seetha einmal abhören lassen. Sie macht -mehr oder minder laut- chronisch Atemgeräusche. Da sie das aber macht, seit ich sie kenne und da sie in keiner Weise unter Atembeschwerden leidet, verblieben wir so, da erstmal nichts weiter zu unternehmen.
Lotte, die Mia begleitete, wollte ich bei der Gelegenheit abtasten lassen um sicherzustellen, dass sich in ihrer zweimal in enger Folge operierten Leiste nicht wieder ein Rezidiv bildet. Die alte Narbe knubbelt ein wenig, aber etwas, was da nicht hingehört, konnten wir zu meiner grossen Erleichterung nicht ertasten.
Nun fürchte ich den Donnerstag herbei, Mia und Tera werden ab 8:00 operiert werden. Ich hoffe inständigst, dass da alles gut geht und dass ich die beiden ab Mittag wohlbehalten nach hause bringen kann.
Ihr seid natürlich mal wieder alle zum Daumendrücken aufgerufen. Denkt an die beiden Kleinen, die sicher grosse Furcht haben werden, wenn die Behandlung beginnt.

Links und Rechts (19.02.2013)

(Update)

(Update II)

Montag, 18. Februar 2013

Ich habe meinen schlimmsten Feind besiegt und bin saniert...

Ich hasse es, wenn ich im Wochenüberblick lauter Dinge vorhabe, die mich Überwindung kosten, die mich Zeit kosten und die ich immer nur in einem relativ engen Zeit-Slot zwischen Feierabend und Öffnungszeiten-Ende erledigen muss. Mein Papierlager ist ganz leer geräumt und ich kann mir bei meiner örtlichen Tageszeitung Altpapier abholen. Das muss ich aber immer vor 17:00 geschafft haben, dann machen die nämlich ihr Büro zu. Und zum Tierarzt muss ich diese Woche mit mindestens 2 Tieren, die ich ja nach Feierabend auch immer erstmal gefangen und eingetütet haben muss, bevor ich dann zum Tierarzt aufbrechen kann. Und natürlich muss ich auch immer genug Frischfutter dahaben, weil den Tieren nie an etwas mangeln soll.... Beim Tierarzt muss ich vor 18:00 erscheinen und ausserdem muss ich ja jeden Abend auch dafür sorgen,  dass vor meinem Insbettgehen  alle noch genügend Auslauf bekommen haben und niemand kläglich eingesperrt den Abend verbringen muss ohne ein wenig Abwechslung und Unterhaltung bekommen zu haben. Leider neige ich dazu, von so ein paar Vorhaben, die nicht extakt geplant irgendwann in den nächsten Tagen abgearbeitet werden müssen und können, ungeheuer gestresst zu sein. Ich mache mir immer viel zu viele Sorgen, das alles gar nicht vernünftig abgearbeitet zu bekommen und wenn ich es dann angehe, dann läuft alles reibungslos und ich hätte noch viel mehr auf einmal schaffen können. Heute habe ich meine Schnüchternheit überwunden und bin nach der Arbeit schnell bei der Zeitung vorbeigefahren und wurde reichlichst beschenkt. Ich habe meinen grössten Feind, den inneren Herrn EsGehtNicht überwunden und habe mit einem einzigen Altpapier-Erbetteln genug alte Zeitungen für mehrere Wochen bekommen (und die sind alle 1) wunderschön ordentlich noch und nicht so zerfleddert wie manch eine liebe Privatspende und 2) hatte ich doppelt Riesenglück und hab die schönen grossen Zeitungen bekommen, mit denen man mit 1 1/2 Blatt eine ganze Dometage auslegen kann *freu, freu, freu, huuuurrrraaah).  Dann war ich noch schnell im Anschluss einkaufen und bei Netto gab es Elefantenkindskopfgrosse Endivien-Salatköppe... Da freuen sich die Nagerzähnchen jetzt schon drauf, morgen gibt es mal wieder ein erlesenes Frühstücksbuffet. Wenn ich dann noch in den nächsten Tagen zum Tierarzt komme, dann hab ich mich mal wieder besiegt - Ach und ich hoffe, dass noch diese Woche mein neuer Dom geliefert werden wird. Den bau ich dann zwischendurch natürlich auch noch eben auf und räum mein Zimmer entsprechend um und wenn dann Wochenende ist, dann weiss ich mal wieder, was ich geschafft habe.....

Links und Rechts (18.02.2013)

(Update)